Toru

Die hübsche Toru wurde uns vorgestellt weil sie ihr Essen verweigerte und öfters erbrochen hatte.
Toru wurde untersucht und es wurden neben ihrer Uebelkeit auch Schmerzäusserungen festgestellt, die sie vor allem bei der Untersuchung des Halses zeigte. Es wurde darum entschieden, Toru in eine leichte Narkose zu legen, um sie genau zu untersuchen und vor allem um in ihren Hals und ihre obere Rachengegend zu endoskopieren.

Und da wurden wir fündig. Toru hatte wie Katzen es gerne tun, lange Grashalme gegessen. Einer davon war in ihrem Rachen steckengeblieben. Da Grashalme kleine Härchen haben, die sich wie Widerhaken festhalten, hatte sie alleine keine Chance, den Grashalm zu erbrechen oder auszuniessen. Diese Grashalme wandern immer Richtung Nase und können da massive eitrige Nasenhöhleninfekte verursachen oder sogar die Nasenhöhle zerstören, wenn sie nicht rechtzeitig gefunden und fachgerecht entfernt werden.

Sorgfältig wurde der Halm zurück in den Hals gezogen und dabei aufgepasst, dass er ja nicht reisst und so vollständig entfernt werden kann. Toru hat sich vollständig erholt und durfte wieder nach Hause.

Essen verweigerte
Essen verweigerte
Share This